threesome dating service Test dating seiten Solingen

aus Buenos Aires/Argentinien (): Sehr gut geschildert, präzise und hilfreich. Leider kann ich im momentanen Zustand kaum laufen, daher werde ich erst einmal den Start der Gewichtsreduzierung machen ohne groß Sport zu machen. dank für die mit dem Beitrag angesprochenen Probleme. aus Aurich (): Ich habe eine koronare Erkrankung, für mich ist alles noch ganz neu. Es ist auch kein Grund für eine Krankschreibung - obwohl ich jeden Tag 10 Stunden - auch mit dem Auto - unterwegs bin. Teilweise angeblich wegen der Kostendämpfung und dem eigenen ärztlichen Etat von den Krankenversicherungen ...

Ja, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es mal war ... aus Bottrop (): Ich habe seit einer Woche Schmerzen in den Schienbeinen. Ich gehe regelmäßig zum Herzsport und fahre täglich Rad. Karl-Heinz aus Oberhausen (): Vor 6 Monaten einen Herzinfarkt gehabt, es wurden 3 Stents gesetzt. aus Oberviechtach (): Vor einer bevorstehenden Herzkatheteruntersuchung wollte ich mich schlaumachen und habe diese Seite gefunden. aus Schermbeck (): Nach meinem Interwandinfarkt fühle ich mich hier sehr gut informiert. Barbara aus Bremen (): Mir ging es letztes Jahr auch so, bei der Wassergymnastik oder beim Laufen taten mir beide Unterschenkel weh, was nach einer Ruhepause wieder wegging. Nach einer Stenteinsetzung im Juli bekam ich dann einen Vorderwandinfarkt. femoralis superficialis im linken Oberschenkel geweitet. Durch den Verschluss hatte ich starke Schmerzen in der linken Wade.

Hellhörig sollte man vor allem werden, wenn es sich um Schmerzen handelt, die beim Gehen in den Waden auftreten und beim Stehenbleiben schnell wieder nachlassen, oder wenn es im Liegen zu Schmerzen in der Zehengegend kommt, insbesondere wenn sich durch Aufstehen Linderung erreichen lässt. Fing ganz langsam an und jetzt geht so gut wie gar nichts mehr.

Der Kardiologe war mit meinem Herzen zufrieden, abgesehen von 2 undichten Klappen. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Ihre Deutsche Herzstiftung Ohne Namen (): Seit mehreren Wochen leide ich (58) unter sehr starken Beinschmerzen. Konnte nicht sitzen oder liegen, beim Gehen ging es. aus Berlin (): Ich habe die gleichen Symptome wie oben beschrieben. Es wurde ihm immer nur geraten, sich mehr zu bewegen und mehr zu laufen. Welche Lebensmittel die Gefäßwände putzen oder sonstige Tipps aus der "Apotheke Gottes". Arthur Dröfke aus Edermünde (): Alle Kommentare sehr hilfreich, besten Dank. aus Heilbronn (): Der Artikel hat mich auf meine, ignorierten, Beschwerden an den Waden aufmerksam gemacht. Josef aus Osttirol (): Ich kann das nur bestätigen, leider habe ich es mir erst nach einem Herzinfarkt auf der Intensivstation sagen lassen müssen. Nun habe ich am rechten Oberschenkel wenn ich die Haut berühre Schmerzen, ich denke, das sind Nervenschmerzen. Bin heute durch meine Tageszeitung darauf aufmerksam gemacht worden, wusste nicht, dass es so schlimm ausgehen kann.Ich werde aber einen Termin beim Hausarzt machen, um die Schienbein-Schmerzen, die mir den Schlaf rauben, abzuklären. In der Nacht komme ich vor Schmerzen nicht in den Schlaf. Sie hat mich nicht einmal angefasst oder ernst genommen. Ging dann auch zum Arzt, dieser hat Indocid verschrieben. Leider wohne ich in Kenia und da ist die ärztliche Versorgung nicht so gut. Und ich muss noch dazu sagen, dass ich einen Stent im Herzen habe. Weil ich als "gesunder, sportlicher Mensch" mich AUCH mit Herzen etwas beschäftigt habe, habe ich zu gegebener Zeit schnell und richtig reagiert. Jetzt wurde festgestellt, dass im Oberschenkel wieder ein Gefäß nicht in Ordnung ist. Kann bei dem Stent setzen ein Nerv beschädigt sein, oder woher kommt der Schmerz, der immer stärker wird? Habe am (auf den ich schon seit 3 Monaten warte) einen Termin bei einer Gefäßärztin (Angiologie).Wie ernst die Herzinfarkt-Gefahr zu nehmen ist, unterstreichen statistische Berechnungen, wonach 75 % der Betroffenen irgendwann einem Herzinfarkt erliegen, was weit über den Bundesdurchschnitt hinausgeht. Ich bin Herzpatientin, 79 Jahre, (mein Schrittmacher arbeitet 99,8 %) und habe Luftknappheit (wahrscheinlich COPD); bin aber auch Diabetikerin (Metformin 100 2x tägl.). Ohne Namen aus Lüneburger Heide (): Ich habe seit langem, besonders nach ca. Gehen, meist am nächsten Tag, Schmerzen und Brennen in den Waden und Füßen – teilweise unerträglich, und selbst Tramal-Tropfen helfen nicht. Habe Angst und Panikattacken, dass es wieder passieren könnte. Am Tage spüre ich fast nichts, ich meine, weil ich beschäftigt bin. Ich wäre glücklich, wenn man nach so vielen Jahren des Schmerzes und in meinem Alter (74 Jahre) eine Lösung finden würde. aus Niederndodeleben (): Ich habe Schmerzen in den Waden beim Gehen. Manuela aus Quickborn (): Ich habe seit zwei Jahren ständig Schmerzen im rechten Bein, bis in die Zehenspitzen, mit Taubheitsgefühl. Keiner von den Ärzten hatte mir gesagt, dass es mit dem Herz zu tun haben könnte, obwohl ich schon in dieser Zeit dreimal mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus kam. aus Castrop-Rauxel (): Habe auch Schmerzen, aber nur im linken Bein. Durch eine Thrombose im Bein werden gelöste Blutgerinnsel nach oben geschwemmt und bleiben in der Lunge hängen. Hatte aber eben vorher keine Schmerzen, Schwellung oder Verfärbung am Bein, was eigentlich darauf hindeuten sollte. Nach etwa 10 Schritten wurden ohne mein Zutun die Schritte zu Tippelschritten und ich drohte einzuknicken. Ich werde trotzdem in dieser Sache einen Facharzt aufsuchen.Wer unter Arteriosklerose bedingten Schmerzen in den Beinen leidet, sollte die Beschwerden unbedingt in der Sprechstunde erwähnen und auf keinen Fall als unveränderlichen Bestandteil des Älterwerdens ansehen, was leider immer noch viel zu oft der Fall ist. Uricchio aus Augsburg (): Danke für diese Informationen!!! Neurologische Untersuchungen sind schon erfolgt, nur für Therapie hatte man keine Zeit – Namen des Prof. Eine PVI wegen Vorhofflimmern wurde 2012 erfolgreich durchgeführt. aus Neumünster (): Ich habe seit 2,5 Jahren Bluthochdruck und Vorhofflimmern, dazu noch Angst- und Panikattacken. Ich hatte vor Jahren Nekrose in beiden Kniegelenken. aus Ratingen (): Brauche Hilfe wegen sehr starker Schmerzen in den Beinen. Stattdessen werde ich wie ein Versuchskaninchen behandelt! aus Schwarzenberg Erzgebirge (): Es hat mir sehr geholfen und ich werde es gleich morgen mit meinem Hausarzt besprechen. aus München (): Ich bekomme, vor allem morgens in der Früh, relativ oft starre „Schmerzbeine“. Ich bin über 70, ich bin 165 cm groß und wiege 65 kg. Werde mit meinem Arzt sprechen, ob das auch vom Herzen kommt. aus Keltern (): Habe wenig Bewegung, sitze viel, habe Stress mit der Frau. Das Herz pumpt sich dann regelrecht tot, wenn das nicht beizeiten erkannt wird. Dafür fühlt man sich nur noch matt, Atemenge bis zur Luftnot, konnte kaum noch Treppen steigen und max. Ist dritthäufigste Todesursache nach Herzinfarkt oder Gehirnschlag, wird aber leider oft nicht erkannt. aus Leinfelden-Echterdingen (): Inzwischen geht der Jürgen sofort zum Hausarzt. Heute Blutdruck 150 zu 80, obwohl er bisher bei 100 oder 110 lag. Ich konnte gerade noch einen Holzpfosten erreichen und mich festhalten. Simone aus Rhauderfehn (): Seit langem habe ich hin und wieder Schmerzen in den Beinen.Damals wurde im rechten Bein eine TVT diagnostiziert. Da ich seit über einer Woche wieder das Joggen anfange mit einem Startprogramm von 2 min Laufen, 2 Minuten Gehen, 16 Minuten lang und jeden 2. Tag habe ich auch beim Starten des langsamen Laufens ebenfalls einen kleinen und kurzen Schmerz. Ich habe mir gestern von Queisser die Pillen mit dem Namen Gelenk 1000 geholt und nehme diese nun jeden 2. Habe bald jede Nacht - gegen Morgen - Krämpfe mal im linken Bein, mal rechts. Ich bin richtig fertig, denn das geht schon über 12 Monate. Habe seit Jahren Bluthochdruck, der aber sehr gut eingestellt ist! aus Hausach (): Kann es auch sein, dass Schmerzen in den Waden auch von der Wirbelsäule kommen? Die typischen Merkmale einer Polyneuropathie habe ich nicht. Kann das auf eine unzureichende Sauerstoffzufuhr aufgrund der Herzschwäche zurückzuführen sein? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Es sieht für mich aber so aus, als ob ihn viele Ärzte, z. Ich muss wieder einen neuen Termin bei meinem Kardiologen machen. Die Tabletten Simvabeta haben viele Nebenwirkungen im Muskelbereich der Beine. aus Olsberg (): Ich bin mir nicht sicher, ob die Schmerzen in meinem rechten Bein, hauptsächlich im Unterschenkel von einer Gefäßverengung herkommen. Rolf Fritz Müller aus Köln (): 20 wurde ich wegen Rückenschmerzen, die bis in den linken Oberschenkel hinein strahlten, mit Spritzen gegen Verspannungen vom Arzt, der auch Homöopath ist, behandelt. aus Rheurdt (): Dieser Hinweis war recht aufschlussreich. Werde meine "Leidensgenossen" hierüber informieren. Bewegung und gesunde Ernährung sind ein gutes Mittel, der Arteriosklerose vorzubeugen. Ich bin seit 20 Jahren Diabetiker und muss auch schon lange spritzen. Krampfartige Wadenschmerzen quälen mich seit langem. Ich habe das dem behandelnden Arzt auch schon mehrfach mitgeteilt und ernte immer nur ein bestätigendes Lächeln.

Bis dato hatte ich nie Schmerzen in den Waden gehabt. aus Georgsmarienhuette (): Ich nehme: Concor 5 mg, gelegentlich Isosek 5 mg sublingual (halbe Tabl.), 400 mg Magnesium 1x pro die. (): Genau diese beschriebenen Symptome treten täglich bei meinem Mann auf. aus Millstatt (): Ich habe die Arterien beim Facharzt prüfen und messen lassen: Befund in Ordnung! 50m schnellerem Gehen, wobei beim Stehenbleiben der Schmerz wieder langsam vergeht. aus Grabow (): Ich habe dieses Leiden auch seit längerer Zeit, ein Arzt stellte im rechten unteren Bein (Wade) eine Thrombose fest, verschrieb mir sofort Falithrom-Tabletten, musste sie dann absetzen, da ich starke Blutungen bekam und ich mir eine Unterleib-OP unterziehen musste. Ja, ich war bei einem Arzt, aber bitte verstehen Sie mich nicht falsch, Ergebnis: lange geredet, viel abgehorcht und, einige Tipps, welche ich schon längst in die Tat umgesetzt habe, einige Medikamente ... Es fängt mit den Zehen an und zieht hoch zum Oberschenkel. Ich habe jedoch einen kaum vorhandenen Achillessehnenreflex und ein stark eingeschränktes Vibrationsempfinden. aus Mössingen (): Habe seit langer Zeit Schmerzen in den Beinen, wurde bis jetzt von der Hausärztin ignoriert, beim MRT wurden Rückenprobleme festgestellt, verursachen starke Schmerzen, habe nun eine Überweisung zum Rheumatologen. Was sind die Unterscheidungsmerkmale und wie soll man diese beurteilen ? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Bei einer Untersuchung am 28.6.12 wurden "bei insges. 2005 erlitt ich einen Hinterwandinfarkt und musste wiederbelebt werden. aus Hausach (): Das ist für mich sehr hilfreich werde meinen Arzt aufsuchen und meine Schmerzen in den Beinen untersuchen lassen. Ohne Namen (): Das habe ich nicht gewusst und bin froh, es erfahren zu haben, um bei entsprechenden Symptomen ggf. Wir ernähren uns nach unserer Auffassung mit viel Obst und Gemüse, sowie Ballaststoffen und wenig Fleischprodukten mit wenig Fett relativ gesund. Bei allem darf man auch nicht vergessen, reichliche Flüssigkeit in Form von Wasser ohne Gas zu sich zu nehmen. aus Wittmund (): Sehr gute, verständliche Information. Nun kann ich meine Beschreibung sicher etwas verdeutlichen und vielleicht wird mir dann auch Hilfe zuteil.Volkmar aus Leipzig (): Es liest sich gut, was man bei Schmerzen in den Unterschenkeln nicht machen soll oder besser machen sollte. aus Eppelborn (): Hatte selbst im Juni 13 einen Infarkt und hatte vorher Schmerzen in den Beinen, die ich leider nicht sehr ernst genommen habe. Es sind in den Kommentaren nahezu alle Leiden, die man in den Beinen haben kann, beschrieben und dennoch habe ich meine Beschwerden nicht herauslesen können. aus Berlin (): Seit meiner Meniskus-OP in 2011 bekam ich schleichend diese Schmerzen beim flotten Laufen im rechten Oberschenkel und rechten Pobereich. So darf ich heute fast auf den Tag genau 6 Jahre danach diese Zeilen schreiben. aus Erding (): Woran kann man erkennen, ob Schmerzen in den Beinen auf einen Herzinfarkt hinweisen, oder ob es Auswirkungen sind von Tabletten, die zur Senkung des Cholesterins eingesetzt werden? aus Bochum (): Zu Schmerzen in Beinen und Füßen: es geht aus dieser Beschreibung leider nicht hervor, ob die Schmerzen in den Beinen und Füßen länger anhaltend oder nur kurzzeitig auftreten dürfen. aus Baden-Württemberg (): Ich hatte im April 2012 einen Herzinfarkt bei koronarer Eingefäßerkrankung. Hinweis der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. aus Erding (): Viele Medikamente weisen auf den Umstand hin, dass die Muskulatur in den Beinen und in den anderen Bereichen des Körpers Einfluß nehmen kann. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Ihre Deutsche Herzstiftung Volker Bornholdt aus Selenz (): Ja war super. aus Gelsenkirchen (): Habe selber keine Probleme, da mein Hausarzt da sehr gewissenhaft ist und kontrolliert. Ich habe seit 6 Monaten diese Schmerzen in den Waden, nach nur 50 m muss ich schon stehenbleiben, auch habe ich nachts diese Krämpfe. 1 Jahr wurde mir per Aufweitung der rechten Beinarterie (das andere Bein ist auch betroffen) geholfen, es hat aber nur ein paar Tage geholfen.Das geht leider nicht immer so, wie man es gern schreibt. Auch der Hinweis auf Falschdosierungen ist sehr hilfreich. aus Berlin (): Ich habe Schmerzen im rechten Unterschenkel, wenn ich meine Beine nicht belaste. Silke aus Köln (): Habe ähnliche Probleme gehabt und bin zum Arzt gegangen. Jetzt weiß ich, dass auch dies auf eine Erkrankung am Herzen hinweisen kann. aus Dortmund (): Genau diese Erfahrung habe ich gemacht. (): Diese anschaulichen Darstellungen bestätigen die Vorsorgemaßnahmen, die meine Hausärztin und Internistin schon seit ein paar Jahren mit mir durchzieht. Niemand hat mir bisher sagen können, welche Ursachen meine Beschwerden haben und wie man es heilen könnte. In letzter Zeit häufiger und nun auch im linken Bein wie im rechten beschrieben. Und wenn ich mich gebückt habe, dann auch so ein Gefühl wie lahm in den Knochen. Hier wird auf Muskelschmerzen auch in den Beinen hingewiesen. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Sollte man den Hausarzt aufsuchen, wenn die Schmerzen nur ein paar Tage aufgetreten sind oder sollte man vielleicht erst mehrere Wochen beobachten? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Für Fragen zur eigenen Herzerkrankung können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da Antworten an dieser Stelle aus technischen Gründen nicht möglich sind. aus Erfurt (): Ich habe meine Schmerzen in den Beinen oft in der Hausarzt-Sprechstunde angesprochen. Mehr als eine halbe Stunde kann ich nicht laufen und das dann auch nur mit Schmerzen. aus Laatzen (): Ich wünschte ich hätte das vor 10 Jahren gewußt, dann wären mir vielleicht drei Stents erspart geblieben. So wird hervorgehoben, dass Muskelkater entstehen kann. Allerdings im Bekanntenkreis sind eine ganze Reihe überwiegend Frauen, die früher geraucht und getrunken haben. Liegen vor dem TV und erzählen, sie hätten Rheumaschmerzen. Mein Hausarzt hätte mich aber auch darauf aufmerksam machen müssen. Danach habe ich wieder Schmerzen in den Waden sowie in den Hüftgelenken bekommen und kann nur noch ein paar Meter laufen. aus Berlin (): Es motiviert mal zu lesen, wie die üblichen Verhaltensregeln bei einem konkreten Problem unmittelbar helfen. aus Hockenheim (): Es ist grundsätzlich von Wichtigkeit auf seinen Körper zu hören.Was soll man denn da noch machen, vielleicht sollten sich beide mal zusammen an einen Tisch setzen. Um den Schmerz zu beschreiben, müsste ich sagen, so ich den Fuß bewege, merke ich ein Ziehen/leichter Schmerz, im oberen Bereich des Fußes. Rauche nicht, habe relativ viel Bewegung, mache 1 x wöchentlich Gymnastik, niederen Blutdruck, kein Übergewicht, Alter 72 Jahre. aus Ziesar (): Das Thema ist sehr gut erläutert, habe z. ähnliche Probleme - aber Abhilfe schafft eine OP am Oberschenkel (Stent einsetzen). Schulmedizinisch ist da offenbar überhaupt nichts zu machen. Jedoch, wenn ich das meinem Arzt erzähle, heißt es - was wollen Sie, so schlimm ist es doch nicht - !!! aus Saarlouis (): Leide selbst seit längerem an einer Herzschwäche und habe dabei Muskelschmerzen, die vom oberen Beckenrand mit einem stechenden Schmerz in die Oberschenkel ausstrahlen. Der Beitrag hat mich aber wachgerüttelt und dafür möchte ich "Dankeschön" sagen, denn meine Beschwerden sind ernster als ich erst dachte. Bekommen hatte ich Simvastatin und Ass, dann bestand ich auf das Medikament Sortis von Pfizer mein Cholesterin ging etwas nach unten und die Schmerzen sind weg. Danke Ohne Namen (): Sehr, es unterstützt mich sehr den richtigen Weg für mich zu suchen. aus Duisburg (): War sehr hilfreich, werde unverzüglich meinen Hausarzt aufsuchen, um die schmerzenden Beine untersuchen zu lassen.Könnte ja auch was sein, was beide Sachbereiche betrifft. Norbert aus Berlin-Staaken (): Bei mir hat sich dieses leider 2010 bemerkbar gemacht. Ich habe keinen Schmerz in Wade, Ferse oder im Oberschenkel. Würde mich freuen, den Artikel als E-Mail per PDF zu erhalten. aus Bad Staffelstein (): Herz ist in Ordnung, dennoch möchte ich mich bereits einer höheren Altersklasse angehörig informieren und Vorsorge betreiben. Juan Calle-Rios aus Duesseldorf (): Sehr sachlich und hilfreich. aus Bederkesa (): Ich weiß nicht, ob ich richtig bin? Ich vertraue daher auf die Akupunktur und hoffe, dass sie am Ende etwas bringt. Ich hoffe, daß das nicht mit dem Herzen zu tun hat. die Muskeln des linken Oberschenkels sind umfänglich um einige Zentimeter geringer als die Muskeln des rechten Oberschenkels. aus Berlin (): Für mich als Patientin ein ganz besonders hilfreicher Aspekt. Ohne Namen (): Es wird wieder deutlich gemacht, wie schnell ein weiterer Herzinfarkt folgen kann!!! Ich habe Diabetes und immer Schmerzen in den Beinen. Schade, dass die Wartezeit bei solchen Ärzten immer so lange ist. Wilhelm Biehler aus Sulzberg (): Ein sehr guter, leicht verständlicher Eintrag, der bei mir einige Unklarheiten ausgeräumt hat. Manfred Liepe aus Erding (): Worin unterscheiden sich die Schmerzen im Bein bezüglich zum Auftreten Herzinfarkt und Muskelschmerzen bezüglich Muskelkater? Roland aus Aleksandrow/Lodcz, Polen (): Ich fand die Informationen zu den Schmerzen in den Beinen, die einen Herzinfarkt verursachen können, sehr informativ. BM aus Berlin (): Jeden Morgen vor dem Aufstehen 3 x 15 x die Zehen so weit wie möglich nach vorn und dann zum Schienbein ziehen und natürlich danach ca. Ich mache das schon 20 Jahre und werde in diesem Monat 66 Jahre und habe keine Probleme mit der Durchblutung laut Gefäßchirurgen. aus Kosta / Schweden (): Danke für die erläuternden Hinweise.Findet sich daher in den Beinen eine Arteriosklerose, besteht oft schon eine deutliche Verkalkung der Herzkranzgefäße (je nach Stadium in bis zu 90 % der Fälle). Der Beitrag ist wirklich super, und ich werde auch am Montag anfragen, was das ist. aus Osterode am Harz (): Ich habe seit vielen Jahren Schmerzen in den Beinen. Nun ja, ich bin mir immer noch unsicher, was ich wirklich habe. Nur im Ruhestand kommen die Schmerzen, Oberschenkel, Knie, Wade manchmal bis in den Po, und es kommt im Herzbereich zu starkem Stechen. Woran, oder was könnte ich machen, dass es besser wird? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Durch das Einsetzen eines Stents in beiden Beinen bin ich wieder fit. sondern vielmehr die von Ihnen beschriebenen Symptome zutreffen. Es passiert immer, wenn ich raus zum Spazieren gehe. Ich selbst rauche seit 9 Jahren regelmäßig und trinke auch Alkohol jeden Freitag, Samstag und an Feiertagen und gelegentlich konsumiere ich Cannabis. Zurzeit werde ich von meinem Hausarzt gegen leichte Wassersucht in den Beinen behandelt.